4 PFARREN-WALLFAHRT

Zugegeben: die Idee einer 4 Pfarren-Wallfahrt ist eigentlich aus einer Not heraus entstanden. So konnte die traditionelle Fußwallfahrt nach Mariazell aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden.

Die Route führte zu allen 4 Pfarrkirchen des seit 2015 errichteten Seelsorgeraums. Diese 4 Pfarren werden auch alle von Pfr. Ernst Pankl betreut. Endziel sollte die Wallfahrtskirche Maria Schutz sein.

Auf der Wallfahrt setzten wir uns spirituell mit dem beherrschenden Thema der letzten Monate auseinander. Vieles, was für uns ganz selbstverständlich war, wurde durch Corona in Frage gestellt. Bei der Wallfahrt kam Einiges von dem, was uns im Verlauf dieser Pandemie beschäfigt hatte zur Sprache.
    Start der Wallfahrt war um 7 Uhr in der Pfarrkirche Prigglitz. Nach einer Andacht in der Pfarrkirche ging's den Silbersberg hinunter nach Gloggnitz. 
      Nach einer Stärkung und einer Andacht in der Gloggnitzer Christkönigskirche waren unserer Schar einige Gloggnitzer hinzugekommen. Auf ging's zum nächsten Etappenziel: zur Pfarrkirche von Kranichberg.    
   Pünktlich um 9 Uhr erreichten wir die Philippskirche. 
Einige waren zum ersten Mal hier. Und wieder wuchs unsere Pilgergruppe. 
Manche Wege waren selbst für die "Einheimischen" neu.
Um 11 Uhr feierten wir in der Pfarrkirche Raach Heilige Messe.
Anschließend gab's Gelegenheit zu einem ausgiebigen Mittagessen im Gasthaus Diewald, was manche, die die Gelegenheiten nutzten, später beim Anstieg zur Schanzkapelle bereuten.
Gegen 17 Uhr erreichten wir die Wallfahrtskirche in Maria Schutz, wo wir eine Abschlussandacht hielten.
  Für viele ging's dann noch zum Kirchenwirt.

Gut gefallen haben die neue Wege, die guten geistlichen Anregungen, dass aus allen Pfarren Pilgerinnen und Pilger mitgegangen sind und viele nette Begegnungen, auch mit "Schwestern und Brüdern" aus den "neuen" Pfarren.